Free-TV-Premiere: Ferdinand von Schirach - Glauben

Free-TV-Premiere: Ferdinand von Schirach - Glauben. Die letzten neuen Folgen am 8. 12.2021! 7 Folgen neu bei VOX. Fiktive Geschichte inspiriert von "Wormser Prozessen": Packendes Justiz-Drama "Ferdinand von Schirach - Glauben" nach doppeltem Cannes-Triumph ab 1.12. 2021 bei VOX

Gerade erst hat die neue Serie "Ferdinand von Schirach – Glauben" auf dem Canneseries Festival doppelt abgeräumt, schon startet das siebenteilige Fiction-Highlight im TV. Für die End-Produktion hat Ferdinand von Schirach erstmals auch komplett die Drehbücher geschrieben, sie basiert auf den Wormser Missbrauchsprozessen der 90er Jahre. Alle 25 Angeklagte wurden damals nach 300 Verhandlungstagen freigesprochen. Von Schirach transportiert den vermeintlich größten Justiz-Skandal der BRD mit einer eigenen fiktionalen Geschichte in die heutige Zeit, in der sich öffentliche Debatten zunehmend in die Sozialen Medien verlagert haben.

Die Free-TV-Premiere der Serie mit Peter Kurth und Narges Rashidi in den Hauptrollen ist am 1.12. ab 20:15 Uhr mit vier Folgen am Stück bei VOX zu sehen. Die restlichen Folgen laufen am 8.12. Weitere Rollen spielen Sebastian Urzendowsky, Désirée Nosbusch, Katharina Marie Schubert, Julika Jenkins, Michael Pink u.v.m.

Wie kollektive Hysterie und Wut die kritische Vernunft ausschalten und blinde Rachegelüste die Opfer übersehen – zum Inhalt:

Ein Kinderarzt diagnostiziert bei einem Mädchen körperliche Spuren einer Vergewaltigung und bringt damit einen Missbrauchsprozess von bis dato ungekanntem Ausmaß ins Rollen. Kurz nach der Aufnahme der Ermittlungen durch Hauptkommissarin Laubach (Désirée Nosbusch, "Bad Banks") in dem mutmaßlichen Verbrechen, wird in den Sozialen Medien bereits die Forderung nach der Wiedereinführung der "Todesstrafe für Kinderschänder" laut. Der Staatsanwalt Cordelis (Sebastian Urzendowksy, "Babylon Berlin", "Der Turm") erhebt in drei Prozessen Anklage gegen 26 Bewohner der Kleinstadt. Die Männer und Frauen werden beschuldigt, einen Kinderpornografie-Ring betrieben zu haben. Der alkoholkranke Berliner Strafverteidiger Schlesinger (Peter Kurth, "Babylon Berlin", "Die Protokollantin") soll im Auftrag der kriminellen Geldeintreiberin Azra (Narges Rashidi, "Gangs of London", "Spuren des Bösen") einen der Angeklagten im Prozess vertreten. Dabei kämpft Schlesinger nicht nur für seinen Mandanten, sondern auch gegen Falschaussagen, suggestive Befragungsmethoden und die Mühlen der Justiz selbst…

Die Wormser Missbrauchsprozesse – begleitende Dokumentation und mehrteiliger Podcast zum Hintergrund der Serie:

Es war einer der größten Skandale in der bundesdeutschen Rechtsgeschichte. Es war ein Prozess, der über dreieinhalb Jahre dauerte und Leben ruinierte, Familien zerstörte und Eltern ihre Kinder nahm. Es war aber auch ein Prozess, der Richtern, Staatsanwälten und Gutachtern noch heute keine Ruhe lässt. Ein Prozess, der auf unterschiedliche Art alle 25 Angeklagten und ihre Angehörigen zu Opfern machte. Die begleitende Doku zur Serie "Empörung – Der Skandal von Worms" beleuchtet, wie sich öffentliche Empörung und Hetze zur Zeit der Wormser Prozesse in den 90er Jahren für die Betroffenen äußerte und welche zerstörerische Kraft öffentliche Empörung bis heute hat. Wie haben die Justizopfer diese schreckliche Zeit erlebt? Wie geht es ihnen heute? Was sagen Expert:innen zu diesem in der deutschen Geschichte einmaligen Justiz-Skandal? RTL+ hält die bewegend und zugleich spannend erzählte Dokumentation ebenfalls exklusiv ab dem 4.11. zum Streamen abrufbereit. Die Free-TV-Premiere läuft am 8.12. um 22:15 Uhr im Anschluss an die Serie bei VOX.

Der ehemals erfolgreiche, alkoholkranke Berliner Strafverteidiger Dr. Schlesinger soll einer Angeklagten in einem mutmaßlichen Mordfall als Pflichtverteidiger beistehen. Die Frau bestreitet vehement ihre Schuld, doch alles deutet darauf hin, dass sie ihren Mann erschossen hat, um die Prämie seiner Lebensversicherung zu kassieren. Schlesinger erhält einen wichtigen Hinweis zu dem Fall, dessen Bedeutung er jedoch zunächst nicht versteht. In der Kleinstadt Ottern stellt Kinderarzt Dr. Liessen bei der Untersuchung eines Mädchens körperliche Spuren von Misshandlung fest. Als er einen Abstrich bei dem Kind nimmt, glaubt er darauf Spermaspuren zu erkennen. Seine Diagnose ist eindeutig: Das Mädchen wurde sexuell missbraucht.

Berlin. Strafverteidiger Dr. Schlesinger wird durch einen Anruf unsanft aus dem Schlaf gerissen. Der Anwalt gehörte einmal zu den besten Verteidigern der Stadt, inzwischen verbringt er die Nächte auf dem Sofa in seiner vermüllten Kanzlei, verspielt sein Geld in einem zwielichtigen Club und trinkt mehr als ihm guttut. Nun soll er einer Angeklagten in einem mutmaßlichen Mordfall als Pflichtverteidiger beistehen. Die Frau bestreitet vehement ihre Schuld, doch alles deutet darauf hin, dass sie ihren Mann erschossen hat, um die Prämie seiner Lebensversicherung zu kassieren.

Als Schlesinger von einer langen Nacht im Gericht zurückkehrt, erwartet ihn im Treppenhaus eine alte Bekannte: Azra. Die elegant gekleidete Frau arbeitet als Geldeintreiberin für die chinesische Mafia, Schlesinger hat sie vor Jahren in einem Prozess wegen Körperverletzung verteidigt. Inzwischen hat Schlesinger Spielschulden bei der Mafia angehäuft, die er nicht begleichen kann. Azra soll etwas nachhelfen. Sie schlägt den Anwalt im Treppenhaus nieder, er lässt es widerstandslos über sich ergehen. Als Schlesinger in seiner Kanzlei wieder zu sich kommt, hat Azra seine Verletzungen bereits mit Eis versorgt. Die beiden verbindet trotz allem eine Art von Freundschaft. Während Schlesinger bewusstlos war, hat sich Azra die Akten des mutmaßlichen Mordfalls angesehen und gibt einen wichtigen Hinweis, dessen Bedeutung Schlesinger jedoch nicht versteht.

Der verprügelte Schlesinger sieht ein, dass es so mit ihm nicht weitergehen kann. Am nächsten Tag verpfändet er seine Armbanduhr und bezahlt die Schulden bei den Chinesen. Dem freundschaftlichen Rat eines Richters folgend, er solle sich ein Haustier zulegen, kauft er einen Goldfisch. Er räumt seine verwahrloste Kanzlei auf und macht sich an die Arbeit, um die Verteidigung seiner Mandantin vorzubereiten

Hintergrund

Mit "Ferdinand von Schirach - Glauben" transportiert der Bestsellerautor ("Verbrechen", "Der Fall Collini") den Wormser Justizskandal aus den Jahren 1993 bis 1997 mit einer eigenen fiktiven Geschichte in die Gegenwart. Dieser Eklat umfasst drei Strafprozesse vor dem Landgericht Mainz in denen 25 Männer und Frauen aus der Umgebung Worms des massenhaften Kindesmissbrauchs angeklagt waren. Sie wurden beschuldigt, einen gemeinschaftlichen Pornoring betrieben zu haben, der Videos der Kinder fertigte und vertrieb. Nach zwei Jahren und sieben Monaten Untersuchungshaft, mit über 300 Verhandlungstagen, wurden 24 der Angeklagten freigesprochen, eine ältere Dame war in der Haft bereits zuvor verstorben. In der Urteilsbegründung verkündete der Richter unter anderem: "Den Wormser Massenmissbrauch hat es nie gegeben. Bei allen Angeklagten, für die ein langer Leidensweg zu Ende gegangen ist, haben wir uns zu entschuldigen."

Inspiriert durch den Wormser Justizskandal der neunziger Jahre wirft Ferdinand von Schirach ein Licht auf gesellschaftliche Entwicklungen unserer Zeit. Öffentliche Debatten verlagern sich zunehmend in das Internet und die Sozialen Medien – wo Empörung und Hass oft die Auseinandersetzung mit komplexen Themen verhindern. Berechtigte und nachvollziehbare Sorgen, wie die um das Wohl der Kinder, können in aufgeheizten Online-Debatten zu Vorverurteilungen, Pauschalisierungen und blankem Hass führen. In "Ferdinand von Schirach - Glauben" ist es ausgerechnet ein verschuldeter Anwalt, der der öffentlichen Hysterie die kritische Vernunft entgegensetzt.

Mit "Ferdinand von Schirach – Glauben" feiert der ehemalige Strafverteidiger und heutige Schriftsteller eine besondere Premiere. Zum ersten Mal verfasst er ein Drehbuch als alleiniger Autor.

Ferdinand von Schirach - Glauben: Azra (Narges Rashidi), Dr. Schlesinger (Peter Kurth). Bild: Sender / RTL / MOOVIE / Stephan Rabold
Ferdinand von Schirach - Glauben: Azra (Narges Rashidi), Dr. Schlesinger (Peter Kurth). Bild: Sender / RTL / MOOVIE / Stephan Rabold