Erlebnis Erde: Neue Naturfilme montags

Neue Folge: Tierische Heimkehrer. Zurück in der Natur am 17. 1.. So geht es 2022 weiter!

Erlebnis Erde: Die Themen bis Februar 2022

Tierische Heimkehrer. Zurück in der Natur am 17. 1.

Film von Alexander Sommer und Philipp Klein

Luchse, Europäische Nerze, Sumpfschildkröten und Ziesel zählen zu den seltensten Tieren der Welt. Sie alle sind einst aus Deutschland verschwunden. Mit Hilfe engagierter Tierschützer kehren sie nun wieder zurück. Der Film „Tierische Heimkehr“ folgt spannenden Projekten vom Steinhuder Meer bis in die Rheinauen, vom Osterzgebirge bis zum Pfälzer Wald.

Ein Luchs wird gemeinsam mit zwei Weibchen im Pfälzer Wald ausgewildert. Er stammt aus dem slowakischen Teil der Karpaten, wo heute noch Luchse in freier Wildbahn leben. Seine neue Heimat liegt jetzt gut 1000 Kilometer weiter westlich. Werden sich die scheuen Tiere sich hier einleben, den Gefahren des Straßenverkehrs entkommen und – was noch viel wichtiger ist – Nachwuchs bekommen?

Haie leben gefährlich am 24.01.2022, 20:15 Uhr, Das Erste

(The Private Life Of Sharks)
Ein Film von Didier Noirot und Alexis Barbier-Bouvet

Haie gelten als Herrscher der Ozeane. Sie leben zwischen Eismeer und Tropen. Ihr Bild wurde geprägt von Schauermärchen und Hollywood-Blockbustern: Haie sind als blutrünstige, gnadenlose Killer verschrien, die um des Tötens willen töten. Doch diese Zuschreibungen haben alle eines gemeinsam: Sie sind Fiktionen.

Die Wirklichkeit sieht anders aus und genau ihr spürt dieser Film nach, der die große Vielfalt der Hai-Arten und ihre Lebenswelten zeigt.

Der Hai, Inbegriff des Raubfisches, ist überraschenderweise öfter Gejagter als Jäger, öfter gefährdet als Gefährder. Und selbst wenn er jagt, tut er dies nicht immer mit Erfolg. Dabei haben sie sogar Wege gefunden, gemeinsam artenübergreifend zu jagen. Graue Riffhaie und Weißspitzenriffhaie haben sich etwa als Jäger zusammengetan, um ihre Chancen zu erhöhen. Haie sind auch Meister der Tarnung. Der äußerst bizarre Fransenteppichhai macht seinem Namen alle Ehre und lässt sich kaum mehr vom Riff mit seinen Korallen unterscheiden.

Die Bandbreite der Hai-Arten reicht vom kleinen Epaulettenhai bis zum gewaltigen Walhai, der nur zu bestimmten Anlässen aus der Tiefsee emportaucht.

Der Filmemacher Didier Noirot hat die faszinierenden und extrem unterschiedlichen Lebewesen in bemerkenswerten Bildern festgehalten und bringt einem ihre Welt in diesem Film weit entfernt von jeglicher Sensationslust so nah wie kaum je zuvor. Er thematisiert die Besonderheiten der Haie, ihre Schönheit und ihre Überlebensstrategien. Diese Meister der Anpassung werden heutzutage allerdings vor allem aufgrund der Gefährdung durch den Menschen dauerhaft und zunehmend stärker auf die Probe gestellt.

Planet der Liebe (1) Unter aller Augen am 7. 2. 2022

Vierteiliger Film von Jeff Wilson und Joe Loncraine

Die aufwendig produzierte Serie von den Machern der Reihe "Planet Erde" zeigt die spektakulärsten, skurrilsten und emotionalsten Paarungsspiele im Tierreich. Noch nie wurde die Suche nach einem Partner und der damit verbundene Drang, sein Erbe in zukünftigen Generationen weiterleben zu sehen, so intim erzählt. Doch was leisten die Tiere, um ihre Partner von sich zu überzeugen?

Statt Erlebnis Erde am 14. 2. 2022: Wider den tierischen Ernst 2022

Planet der Liebe (2) Unter Wasser am 21. 2. 2022

Vierteiliger Film von Simon Nash und Joe Loncraine

Die zweite Folge zeigt Paarungsspiele unter Wasser. Ozeane sind die größten und am dünnsten besiedelten Lebensräumen unseres Planeten. Jedes Frühjahr sammeln sich in den Gewässern rund um Hawaii zahllose Buckelwale. Dabei kann eine einzelne Walkuh mehr als 20 Bullen anlocken. Mit wem sie sich paart, entscheidet eine spektakuläre Verfolgungsjagd. Nur der schnellste und stärkste Wal kommt zum Zug.

 

 

Mediathek: Erlebnis Erde

Neue Folgen der Naturfilm-Reihe montags im Ersten. Plus: Erlebnis Erde in der ARD-Mediathek nachsehen, auch mit Audiodeskription und Untertitel.

Erlebnis Erde in der ARD-Mediathek

Für Untertitel in den Einstellungen in der Mediathek die Option auswählen.