Hohes Haus

So, 18.10.  |  12:00-12:30  |  ORF 2
Breitbild Stereo 

Hohes Haus: So, 18.10.  |  12:00-12:30  |  ORF 2

-Tiefrote Zahlen
Finanzminister Gernot Blümel hat seine erste Budgetrede gehalten und er musste das tun, was ihm in seiner politischen Laufbahn stets widerstrebt hat: ein riesiges Defizit verteidigen. Die Corona-Krise zieht eine tiefrote Spur durch den Staatshaushalt. Die Einnahmen werden auf 76 Milliarden einbrechen, die Ausgaben auf 97 Milliarden explodieren. Unterm Strich wird es im kommenden Jahr eine Neuverschuldung in der Höhe von 21 Milliarden Euro geben, was einem Defizit von 6,3 Prozent entspricht. Die Regierung betont zwar, dass sich Österreich das leisten kann, weil in den vergangenen Jahren gut gewirtschaftet wurde, und dass es auch genügend Spielraum für Zukunftsinvestitionen gibt, die Opposition sieht das aber ganz und gar nicht so. Maximilian Biegler berichtet.

-Gast im Studio ist Karin Doppelbauer, die Budgetsprecherin der NEOS.

-Ampel auf Rot
Die Corona-Pandemie breitet sich weiter aus in unserem Land. Der Tennengau in Salzburg und besonders die Gemeinde Kuchl erleben Maßnahmen, die vielleicht schon bald auch an anderen Orten in Österreich verhängt werden. Ein weitgehendes Veranstaltungsverbot, Eltern dürfen den Kindergarten nicht betreten, alle Feiern außerhalb des eigenen Wohnraums sind untersagt. Die Bildungsampel wird auf Orange gestellt, ganz Kuchl steht unter Quarantäne, das gilt auch für Pendler. Wie gehen die Menschen mit diesen Einschränkungen um? Welche Unsicherheit erleben sie und welche Ängste? Claus Bruckmann hat mit Abgeordneten aus der Region gesprochen und mit einem Psychologen, der in einer Studie untersucht hat, wie sich die Maßnahmen der Regierung auf die psychische Gesundheit der Bevölkerung auswirken.

-Grüne Zukunft
Die Artenvielfalt in Österreich ist gefährdet. Im Tier- und im Pflanzenreich. Experten schlagen seit vielen Jahren Alarm, doch wurden sie bisher kaum gehört. Umweltministerin Leonore Gewessler will nun eine neue Diversitätsstrategie erarbeiten, um das Aussterben von Tier- und Pflanzenarten in Österreich zu stoppen. Sie hat deshalb im Sommer ein sogenanntes Konsultationspapier zur öffentlichen Diskussion vorgelegt, das Wege zum Erhalt der Artenvielfalt aufzeigen soll. Dagmar Wohlfahrt hat sich das angesehen.
(Wh. am 19.Oktober, ORF2)

in Outlook/iCal importieren