Staffel 2 im April 2021: Stahl:hart gegen Mobbing

Start der zweiten Staffel „Stahl:hart gegen Mobbing“. Auftakt der zweiten Staffel mit Anti-Gewalt-Trainer Carsten Stahl am Mittwoch, 14. April 2021, um 20:15 Uhr bei RTLZWEI. Fünf neue Folgen & barrierefreier Zugang mit Audiodeskription und Gehörlosenuntertitelung

Bei Mobbing kennt er kein Pardon: Carsten Stahl (49) besucht seit Jahren Schulen in ganz Deutschland, um Opfern zu helfen und Täter wachzurütteln. Mit Herzblut und einem starken Willen setzt sich der Anti-Gewalt-Trainer für Gerechtigkeit, Toleranz und Veränderung in den Köpfen der Schüler ein. In fünf neuen Folgen zeigt Stahl Schülerinnen und Schülern die gravierenden Folgen von Mobbing auf und steht an der Seite der Opfer. Mit Audiodeskription und Gehörlosenuntertitelung bietet RTLZWEI über die kostenfreie GRETA-App erneut ein barrierefreies Serien-Angebot für sehbeeinträchtigte und hörgeschädigte Zuschauer an. Auftakt der zweiten Staffel „Stahl:hart gegen Mobbing“ ist am Mittwoch, den 14. April 2021, um 20:15 Uhr bei RTLZWEI.

Mobbing kann viele Gesichter haben – und trifft Kinder besonders hart. Konservative Schätzungen gehen in der Bundesrepublik von etwa 500.000 Kindern aus, die Mobbing erfahren. Für Carsten Stahl ist das nicht hinnehmbar: Der Anti-Gewalt-Trainer mit bewegter Vergangenheit setzt sich seit Jahren an Schulen in ganz Deutschland für Toleranz ein und will bei Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für die teuflische Spirale des Mobbings schaffen.

In der zweiten Staffel „Stahl:hart gegen Mobbing“ besucht der Berliner fünf Schulen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind. So plagen unter anderem den Achtklässler Kenny aus Rathenow Suizidgedanken – und das bereits mit 15 Jahren. Denn jeden Tag leidet er unter den heftigen Mobbing- und Gewaltattacken seiner Mitschülerinnen und Mittschüler. Alpträumen quälen den Teenager und er schwänzt aus Angst die Schule. Kenny ist zur Zielscheibe geworden, weil er stottert. Für seine verzweifelte Mutter ist das eine unerträgliche Situation. In ihrer Not wendet sie sich an Carsten Stahl.

Stahl will toxische Denkmuster aufbrechen und bei Opfern wie Tätern das Bewusstsein für Taten und Leid schärfen. Dabei greift der 49-Jährige auf seine langjährige Erfahrung als Anti-Gewalt-Trainer mit verhaltensauffälligen Jugendlichen sowie seine bewegte Vergangenheit zurück. Seit 2014 engagiert sich der Berliner zudem mit „Camp Stahl“ bundesweit gegen Gewalt und Mobbing und tritt für Toleranz und gegenseitigen Respekt ein.

In Kooperation mit dem Berliner Unternehmen GRETA & Starks GmbH ermöglicht RTLZWEI auch hörgeschädigten und sehbeeinträchtigten Zuschauern ein uneingeschränktes Serien-Erlebnis. Mit der kostenlosen GRETA-App kann auf Android- wie Apple-Devices individuell eine audiovisuelle Beschreibung oder Untertitelung der Geschehnisse bei „Stahl:hart gegen Mobbing“ abgerufen werden. Vor jeder neuen Folge werden die Nutzer der GRETA-App automatisch via Push-Nachricht über die Verfügbarkeit informiert.

„Stahl:hart gegegn Mobbing“ ab 14. April 2021, mittwochs, um 20:15 Uhr bei RTLZWEI. Die Sendungen sind nach der Ausstrahlung 30 Tage lang kostenlos auf TVNOW verfügbar - Im Anschluss daran im PREMIUM-Bereich.

Über „Stahl:hart gegen Mobbing“

Carsten Stahl besucht Schulen in ganz Deutschland, um Opfern zu helfen und Täter wachzurütteln. Mit Herzblut und einem starken Willen setzt sich der Präventions-Coach für Gerechtigkeit, Toleranz und Veränderung in den Köpfen der Schüler ein. 2014 hat Stahl seine eigene Initiative „Camp Stahl“ und im letzten Jahr die bundesweite Kampagne „Stoppt Mobbing“ ins Leben gerufen. Seit mehreren Jahren kämpft er an Schulen in ganz Deutschland gegen körperliche und seelische Gewalt unter Jugendlichen und hat mittlerweile schon über 41.000 Kinder und Jugendliche geschult.

Carsten Stahl. Bild: Sender
Carsten Stahl. Bild: Sender
› Alle Artikel: Accessibility-News