Auf den Spuren der drei toten Babys (1/2)

Mi, 25.01.  |  21:45-22:15  |  HR
Untertitel/VT Stereo 
Im April 2004 wird die ehrenamtliche Notfallseelsorgerin Hedi Sehr nach Villmar gerufen. Sehr kümmert sie sich um die trauernde Mutter Natalja M. Sie hat gerade ihren wenige Wochen alten Säugling verloren. Der Tod des Babys wird dem Phänomen "Plötzlicher Kindstod" zugeordnet. Doch dann kommt es 2006 und 2009 zu weiteren Todesfällen in der Familie. Wieder sterben Säuglinge. Der Hausarzt, der 2009 den Totenschein ausfüllt, wird misstrauisch und alarmiert die Polizei.

in Outlook/iCal importieren