Die Reihe: Anna und ihr Untermieter

Anna und ihr Untermieter: 2 Filme mit  Katerina Jacob, Ernst Stötzner, Armin Rohde u.a.

 

Anna (Katerina Jacob) verliert ihren Job und sucht einen Untermieter.  Doch der eher pedantische Wohngenosse Herr Kurtz (Ernst Stötzner) stellt sie vor eine echte Herausforderung. Bild: Sender / ARD Degeto / Guido Engels
Anna (Katerina Jacob) verliert ihren Job und sucht einen Untermieter. Doch der eher pedantische Wohngenosse Herr Kurtz (Ernst Stötzner) stellt sie vor eine echte Herausforderung. Bild: Sender / ARD Degeto / Guido Engels

Rückblick auf Teil 2: Anna und ihr Untermieter: Dicke Luft

„Dicke Luft“ bei Anna und Werner Kurtz: Im zweiten Film von „Anna und ihr Untermieter“geraten Katerina Jacob und Ernst Stötzner über die Frage nach den Grenzen der Hilfsbereitschaft aneinander – und laufen in spitzfindigen Wortgefechten erneut zu Höchstform auf. Für die Verwerfungen sorgen Armin Rohde als dreister Schnorrer und Lisa Kreuzer in der Rolle von Annas bester Freundin Gundi, die beide am liebsten in die WG miteinziehen würden. Regisseur Ralf Huettner und Drehbuchautor Martin Rauhaus, die bei dem Pilotfilm einen Zuschauerrekord auf dem Sendeplatz „Endlich Freitag im Ersten“ erzielten, greifen in der
Komödie ein wichtiges Thema auf: Wie, wo und mit wem Wohnen im Alter? Gerade für ältere Menschen sind in urbanen Ballungsgebieten Wohnungsnot und horrende Neumieten ein ernstes Problem.

Rückblick auf Teil 1: Anna und ihr Untermieter – Aller Anfang ist schwer

Katerina Jacob und Ernst Stötzner in „Anna und ihr Untermieter – Aller Anfang ist schwer“ als eigenwilliges Duo auf lebensrettender Mission.

Dass Gegensätze einander nicht zwangsläufig anziehen, sondern sich erst im Ernstfallergänzen – das macht die besondere Chemie der beiden Protagonisten in „Anna und ihrUntermieter – Aller Anfang ist schwer“ aus, die von Katerina Jacob und Ernst Stötznerüberzeugend und humorvoll gespielt werden. Unfreiwillig ins Rentendasein versetzt, tref-fen die beiden ungleichen Charaktere Anna und Herr Kurtz zufällig aufeinander und wachsenan der gegenseitigen Unterschiedlichkeit. Regisseur Ralf Huettner inszenierte die moderneKomödie, die ernste Themen lebensbejahend angeht, nach einem Drehbuch des preisge-krönten Autors Martin Rauhaus