Neuer Fall abgeschlossen: Polizeiruf 110 aus Brandenburg

Drehschluss für rbb-"Polizeiruf 110: Gott des Bankrotts". Vincent Ross führt Ermittlungen ohne Adam Raczek weiter

Die Dreharbeiten zum "Polizeiruf 110: Gott des Bankrotts" des Rundfunk Berlin-Brandenburg sind abgeschlossen. Es ist der erste Fall, in dem Vincent Ross (André Kaczmarczyk) ohne Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) ermittelt. Regie führte Felix Karolus. Das Drehbuch schrieb Mike Bäuml.

Vincent Ross (André Kaczmarczyk) ermittelt im "Polizeiruf 110: Gott des Bankrotts" zunächst solo weiter. Die Ausstrahlung ist für das erste Quartal 2023 im Ersten geplant.

Zum Inhalt: Antoni Mazur (Frank Jendrzytza) wird tot in einer Kiesgrube aufgefunden, rund 500 Meter entfernt vom Jakobsweg, der direkt durch Brandenburg führt. Der Tote, ein polnischer Staatsbürger, war anscheinend mit vielen anderen Pilgern unterwegs. Der erste am Fundort der Leiche ist ein Polizist aus dem nahegelegenen Revier in Lebus, Karl Rogov (Frank Leo Schröder), der sofort die Befragung der Pilger übernimmt. Für Kriminalhauptkommissar Vincent Ross (André Kaczmarczyk) kommt diese Unterstützung sehr gelegen. Es stellt sich heraus, dass Mazur massive finanzielle Probleme hatte und ihm ein Insolvenzverfahren bevorstand. Seine Frau Lina (Katrin Heller) und sein Vater Klaudiusz (Roman Wieslaw Zanowicz) berichten von dem enormen Druck, den Insolvenzverwalter Udo Schick (Bernhard Schir) und sein Schuldenberater Jonathan Hüter (Godehard Giese) auf ihn ausgeübt haben sollen. Als herauskommt, dass der Insolvenzverwalter seine Tochter Maria Schick (Anna-Maria Bednarzik) auf dem Pilgerweg, kurz vor dem Tod von Antoni Mazur, abgefangen hat, gerät er unter Tatverdacht: Was weiß der "Gott des Bankrotts"?

In weiteren Rollen: Fritz Roth, Klaudiusz Kaufmann, Anna-Maria Bednarzik, Imke Büchel, Tomek Nowicki u.a.

Lucas Gregorowicz verlässt den "Polizeiruf 110" des rbb

Mit dem "Polizeiruf 110: Abgrund" (ehem. "Da, wo wir nicht sind"), der im Frühjahr 2022 gedreht wurde und Ende des Jahres ausgestrahlt wird, verabschiedet sich Lucas Gregorowicz, auf eigenen Wunsch aus der Filmreihe. Lucas Gregorowicz spielt seit 2015 die Figur des Adam Raczek, zunächst als Partner von Olga Lenski (Maria Simon) und seit 2021 im Duo mit Vincent Ross (André Kaczmarczyk).

Lucas Gregorowicz: "Nach sieben Jahren und zwölf Abenteuern ist es Zeit zu gehen. Ich bin sehr dankbar für diese Zeit: für die Menschen, mit denen ich arbeiten durfte, die Freundschaften und die Chance, meine eigene polnische Seite in diesem erstklassigen Format ausleben zu können, Maria Simon, dem Sender rbb und den immer großartigen Teams und fantastischen Kolleginnen und Kollegen dies- und jenseits der Grenze. Allen voran möchte ich den Zuschauerinnen und Zuschauern danken, die diesen gewagten Schritt an die polnische Grenze mit allen Höhen und Tiefen mit uns gegangen sind. Und André Kaczmarczyk für Liebe und Vertrauen. Nicht zuletzt auch Adam Raczek: Du wirst mir fehlen, mein Freund. Ich wünsche allen Beteiligten, dass der 'Polizeiruf 110' auch in Zukunft relevant und unterhaltsam bleibt."

Die polnische Geologin Magdalena Nowak wird tot in einem Waldstück in der Nähe des Dorfes Fehlow am Rande eines ehemaligen Braunkohlegebiets gefunden – offensichtlich mit einer Plastiktüte erstickt. Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) und Kriminalkommissaranwärter Vincent Ross (André Kaczmarczyk) können ein Sexualverbrechen zunächst ausschließen. Aber warum war die junge Frau mitten in der Nacht allein im Wald?

Laut Aussage ihres Freundes Tom Grabowski (Patrick Kalupa) wollte Magdalena zu ihrem Camper. Sie wohnte erst seit kurzem hier und arbeitete an einem Bodengutachten zur Renaturierung des ehemaligen Abbaugebiets, das touristisch erschlossen werden soll. Von der Leiterin des Projektes, Kristin Bredow (Annika Kuhl), erfahren die Ermittler, dass hier einer der größten künstlichen Seen entstehen soll. Für die Bewohner hängt deshalb viel von dem Gutachten ab. Wollte jemand die Ergebnisse beeinflussen? Der langjährige Pfarrer von Fehlow, Simon Bredow (Steven Scharf), der seit Jahrzehnten die schrumpfende Gemeinde betreut und jeden im Dorf persönlich kennt, kann sich nicht vorstellen, dass Magdalena deshalb sterben musste. Als bei einer Rutschung unweit des ersten Tatorts eine weitere Leiche auftaucht, müssen Raczek und Ross herausfinden, ob ein Zusammenhang zwischen den zeitlich weit auseinanderliegenden Taten besteht. Ist der Täter oder die Täterin weiterhin aktiv? Die beiden Kommissare wissen, dass sie den Fall nur durch schnelle Ergebnisse lösen können und konzentrieren sich auf die Bewohner des Dorfes. Sie wollen den Täter mit ihrer Anwesenheit unter Druck setzen und quartieren sich in Fehlow ein. Die Ermittlungen fordern Raczek und Ross extrem heraus und Raczek trifft schließlich eine Entscheidung mit weitreichenden Konsequenzen.

In weiteren Rollen: Peter René Lüdicke, Marie Anne Fliegel, Anja Antonowicz, Hendrik Arnst, Fritz Roth, Robert Gonera, Klaudiusz Kaufmann, Tomek Nowicki u. a.

Polizeiruf 110: Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) und Vincent Ross (André Kaczmarczyk) ermitteln in den "Polizeiruf 110"-Produktionen des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Bild: Sender / rbb / Thomas Ernst
Polizeiruf 110: Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) und Vincent Ross (André Kaczmarczyk) ermitteln in den "Polizeiruf 110"-Produktionen des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Bild: Sender / rbb / Thomas Ernst

Ein seltsames Paar – TV-Premiere für den rbb-"Polizeiruf 110" mit Lucas Gregorowicz und André Kaczmarczyk

Das neue "Polizeiruf 110"-Duo des Rundfunk Berlin-Brandenburg nimmt in "Hildes Erbe" erstmals gemeinsam die Ermittlungen auf. Neu an der Seite von Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) ist Kriminalkommissaranwärter Vincent Ross (André Kaczmarczyk), der frisch von der Polizeischule kommend, seine ganz eigenen Weltansichten und Arbeitsmethoden mitbringt.

André Kaczmarczyk wird neuer "Polizeiruf 110"-Kommissar in Brandenburg

Der Schauspieler André Kaczmarczyk ermittelt ab 2021 als neuer Kriminalhauptkommissar an der Seite von Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) im "Polizeiruf 110" des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

rbb-Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus: "André Kaczmarczyk beeindruckt mit seiner schauspielerischen Leistung in ganz unterschiedlichen Rollen bereits das Theaterpublikum. Wir freuen uns sehr, dass er nun auch für unsere Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer als neuer Kommissar im 'Polizeiruf 110' des rbb zu sehen sein wird. Wir schauen gespannt und erwartungsfroh auf die gemeinsame Arbeit mit ihm und Lucas Gregorowicz."

André Kaczmarczyk wurde 1986 in Suhl in Thüringen geboren und studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Als freier Schauspieler spielte er am Volkstheater Rostock, Maxim Gorki Theater Berlin und an der Schaubühne am Lehniner Platz. Nach einem mehrjährigen Engagement am Staatsschauspiel Dresden wurde er 2016 Ensemblemitglied des Düsseldorfer Schauspielhauses. Hier war André Kaczmarczyk u. a. bereits als Enkidu im Epos "Gilgamesh" (Regie: Roger Vontobel) und in der Titelrolle von Camus' "Caligula" (Regie: Sebastian Baumgarten) zu erleben. Zurzeit ist er u. a. als Fabian in Erich Kästners gleichnamigem Theaterstück (Regie: Bernadette Sonnenbichler), in "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh (Regie: Matthias Hartmann) und in der Inszenierung "Das Dschungelbuch" (Regie: Robert Wilson) zu sehen.

2018 wirkte er im Film "Lindenberg! Mach dein Ding!" (Regie: Hermine Huntgeburth) mit, zuvor stand er für mehrere Kurzfilme vor der Kamera, u. a. "Wildwechsel" (Regie Maria-Anna Rimpfl) und "Born Ready" (Regie: Anna Hoffmann). Im Fernsehen war er u. a. in den Produktionen "Die Chefin – Glück" (Regie: Florian Kern), "37 Days" (Regie: Justin Hardy) und "Allerleirauh" (Regie: Christian Theede) zu sehen.

Für seine schauspielerische Leistung erhielt André Kaczmarczyk zweimal in Folge den Publikumspreis "Gustaf". Jüngst wurde er in der Zeitung "Welt am Sonntag" zum Besten Schauspieler in Nordrhein-Westfalen gewählt. 2018 erhielt er den Förderpreis für Darstellende Kunst der Stadt Düsseldorf.

Schauspieler André Kaczmarczyk: "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Lucas Gregorowicz und dem gesamten 'Polizeiruf'-Team des rbb. Es war eine absolute Überraschung im besten Sinne, dass ich für die Rolle ausgewählt wurde und nun blicke ich neugierig und gespannt auf diese neue Herausforderung. Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen und das Interesse an meiner Person."

André Kaczmarczyk folgt auf Maria Simon, die die Rolle der Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski seit 2011 spielt. Sie wird den "Polizeiruf 110" des Rundfunk Berlin-Brandenburg Ende des Jahres 2020 nach ihrem 18. Fall verlassen, da sie sich neuen Aufgaben widmen möchte.

Lucas Gregorowicz sorgt für Kontinuität, er bleibt für den rbb-"Polizeiruf 110" im Einsatz. Gregorowicz steht seit 2015 als Kriminalhauptkommissar Adam Raczek für den "Polizeiruf 110" aus Brandenburg vor der Kamera. Lenski und Raczek ermitteln bis Ende 2020 noch in einem Fall gemeinsam. Im Frühjahr 2021 wird Raczek in einer Solo-Ermittlung zu sehen sein. Für Herbst 2021 ist die Ausstrahlung des ersten "Polizeiruf 110" von der deutsch-polnischen Grenze mit dem Duo Gregorowicz-Kaczmarczyk geplant.

Abschied Anfang 2021: Maria Simon verlässt den Brandenburger "Polizeiruf 110" vom rbb

Schauspielerin Maria Simon widmet sich von 2020 an neuen Zielen und verlässt dann den "Polizeiruf 110" des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Dort spielt sie seit 2011 die Hauptkommissarin Olga Lenski, zunächst an der Seite von Horst Krause, seit 2015 mit Lucas Gregorowicz als Adam Raczek.

Maria Simon: "Ich bin sehr dankbar, dass ich diese schöne Rolle der Olga über viele Jahre spielen und kennenlernen durfte. Es war eine sehr fruchtbare Arbeit und Erfahrung. Was kommt, steht in den Sternen, ich weiß nur, ich muss weiter ziehen, weiter lernen und Neues entdecken. Herzlichen Dank an die Zuschauer, die Olga mögen und an das rbb-Team für die tolle Zusammenarbeit."

rbb Programmdirektor Dr. Jan-Schulte-Kellinghaus: "Natürlich bedauern wir die Entscheidung von Maria Simon, respektieren sie aber selbstverständlich und wünschen ihr jetzt schon viel Glück auf allen neuen Wegen. Maria Simon hat über neun Jahre hinweg wie keine andere Kommissarin den Brandenburger 'Polizeiruf 110' geprägt, dafür gilt ihr unser großer Dank. Wir freuen uns, dass wir noch drei 'Polizeiruf 110'-Filme mit Maria Simon verwirklichen können, im Herbst 2020 wird sie dann zum 17. und letzten Mal als Olga Lenski zu sehen sein. Adam Raczek im Polizeikommissariat in Swiecko bei Frankfurt an der Oder ermittelt weiter, mit wem, wird sich zeigen. Eins wissen wir: Den Fahndern geht die Arbeit in Brandenburg nicht aus.“

Maria Simon wurde 1976 in Leipzig geboren und studierte an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Sie debütierte 1999 an der Seite von Jürgen Vogel in "Zornige Küsse", beim Internationalen Filmfestival Moskau erhielt sie dafür den Preis als Beste Schauspielerin. Auf der Berlinale 2003 war sie mit den Filmen "Good Bye, Lenin!" und "Lichter" vertreten – und wurde für beide Rollen für den Deutschen Filmpreis nominiert. Im Rahmen der Berlinale 2004 gehörte Maria Simon zu den Shooting Stars, den nominierten besten Nachwuchsdarstellern der europäischen Länder. 2016 wurde sie für "Silvia S. – Blinde Wut" als Beste deutsche Schauspielerin mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Im "Polizeiruf 110" aus Brandenburg wird Maria Simon mit ihrem Abschied die bislang dienstälteste Ermittlerin gespielt haben. Ihre Vorgängerinnen waren Katrin Sass (Tanja Voigt, 1993 - 1998, 10 Fälle), Jutta Hoffmann (Wanda Rosenbaum, 1999 - 2002, vier Fälle) und Imogen Kogge (Johanna Herz, 2002 - 2010, 12 Fälle).

Das deutsch-polnische Ermittlerteam des Polizeiruf aus Brandenburg – alle bisherigen Fälle im TV!

2015: Zum ersten Mal weitet der „Polizeiruf 110" den Blick ins Nachbarland Polen, zum ersten Mal hat der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) für seine „Polizeiruf"-Produktion mit dem Polnischen Fernsehen Telewizja Polska (TVP) zusammengearbeitet. Neu ist auch, dass das Publikum in beiden Ländern den Krimi am gleichen Abend sehen wird.

Ihre Dienststelle bei Potsdam wurde aufgelöst, ihr früherer Partner Krause ging in Rente. Nun wechselt Kriminalkommissarin Olga Lenski (Maria Simon) nach Frankfurt (Oder), lernt das neue Umfeld und vor allem ihren neuen Kollegen kennen: Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz), ein Deutscher mit polnischen Wurzeln, kennt sich bestens im Grenzgebiet aus. Lenski und Raczek gehören als deutsche Polizisten zu einem deutsch-polnischen Ermittlerteam, das grenzübergreifend arbeitet.

Die bisherigen Fälle des Teams vom Polizeiruf 110 aus Magdeburg Lenski und Racek

  1. Polizeiruf 110: Hermann (2021)
  2. Polizeiruf 110: Heilig sollt ihr sein! (2020)
  3. Polizeiruf 110: Tod einer Journalistin (2019)
  4. Heimatliebe (2019)
  5. Der Fall Siroska (2018)
  6. Demokratie stirbt in Finsternis (2018)
  7. Das Beste für mein Kind (2017)
  8. Muttertag (2017)
  9. Der Preis der Freiheit (2016)
  10. Grenzgänger (2015)