Das bringt der Muttertag im TV

Von Film-Highlights und Doku über „Bewusst gesund“ und „Silvia kocht“ bis Kabarett: Der ORF gratuliert zum Muttertag. Die Sendetermine am 14. Mai 2023.

Der ORF lässt die Mütter wieder hochleben, wenn das TV-Programm ab Freitag, dem 12. Mai 2023, auch heuer ganz im Zeichen des Muttertags steht. Neben Harald Sicheritz‘ absolutem Must-See „Muttertag“ und den hinter die Kulissen blickenden „Filmgeschichte(n)“ wird der Ehrentag in ORF 1 diesmal auch auf der Kabarettbühne gefeiert. In ORF 2 widmet sich „Bewusst gesund“ der „Muttivation“, bevor Verwöhngerichte für alle Mütter auf dem „Silvia kocht“-Menüplan stehen und „Natur im Garten“ die Anti-Stress-Pflanze Rosenwurz unter die Lupe nimmt. TV-Premiere feiert außerdem die vom ORF kofinanzierte Doku „Eva-Maria“. Die Zuseherinnen und Zuseher von ORF III und 3sat dürfen sich rund um den Muttertag auf zahlreiche Spielfilme freuen. Flimmit präsentiert Muttertags-Klassiker in einer eigenen Kollektion.

Spielfilmklassiker, „Filmgeschichte(n)“ und Kabarett in ORF 1

Den TV-Auftakt in ORF 1 macht am Sonntag, dem 14. Mai, um 20.15 Uhr alle Jahre wieder der All-Time-Klassiker „Muttertag“: Harald Sicheritz’ bitterböse, ORF-kofinanzierte Kultkomödie ist längst zum alljährlichen TV-Highlight geworden und steht auch diesmal wieder auf dem ORF-Programm.

Eines haben die beliebtesten Kabarettistinnen und Kabarettisten des Landes gemeinsam – die Liebe zur Pointe und die Liebe zu ihren Müttern. Erstmals sind die besten Auftritte der heimischen Kabarettstars zum Thema „Mutter“ zusammengefasst worden. Das Publikum kann sich auf Klassiker wie „Die Erbschleicher“ aus dem Kabarett Simpl und das „Muttertagsgedicht“ von Gernot Kulis freuen. Ein satirisches Gag-Feuerwerk am Muttertag – mit Michael Niavarani, Caroline Athanasiadis, Otto Jaus, Nina Hartmann, Magda Leeb, Klaus Eckel, Martina Schwarzmann und Viktor Gernot erwartet das TV-Publikum um 21.55 Uhr mit dem „Kabarett-Muttertag“.

Die „Filmgeschichte(n)“ werfen um 22.40 Uhr einen Blick hinter die Kulissen des Kultfilms „Muttertag“: Regisseur Harald Sicheritz, Darsteller/innen, Filmcrew und Bewohner/innen des Schöpfwerks lassen die Entstehungsgeschichte und die Dreharbeiten noch einmal Revue passieren – unbekannte Einblicke und die besten Anekdoten inklusive.

„Bewusst gesund“, „Silvia kocht“ und „Natur im Garten“ in ORF 2

Motivation ist das Wichtigste, wenn es um regelmäßige Bewegung geht. Passend zum Muttertag stellt „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 13. Mai, um 17.30 Uhr zwei Mutter-Tochter-Paare vor, die einander zum gesunden Ausgleich anspornen. Sie treiben immer wieder gemeinsam Sport und sorgen dafür, dass weder Mütter noch Töchter „einrosten“. Das freut auch den Fitnessexperten Karl Walzl, schließlich geht seiner Meinung nach nichts über richtige „Muttivation“!

Haubenkoch Hannes Müller und seine Tochter Hanna sind in einem „Muttertag Spezial“ am 14. Mai um 14.05 Uhr zu Gast bei „Silvia kocht“, um gemeinsam mit Silvia Schneider Verwöhngerichte für alle Mütter vorzustellen. Auf der Speisekarte stehen: Seeforelle, Kräuterkruste, Chioggia Rüben, Petersilienwurzelcreme und Blüten sowie Weiße Schokolade, Rhabarber, Rote Rone und Walnuss.

Um 17.30 Uhr präsentiert Kräuterhexe Uschi Zezelitsch in „Natur im Garten“ einen besonderen Pflanzengast. Es handelt sich um eine Spezialistin für stressige und fordernde Situationen im Alltag: Die Rosenwurz.

ORF 2 zeigt im Rahmen des Muttertagsprogramms bzw. anlässlich des Tags der Inklusion die TV-Premiere des Dokumentarfilms „Eva-Maria“ am Dienstag, dem 16. Mai, um 0.15 Uhr. Im Mittelpunkt der vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens unterstützten Produktion stehen Kinderwunsch und Mutterschaft der Enddreißigerin Eva-Maria, die seit einer Polio-Erkrankung in jungen Jahren spastisch gelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen ist. Lukas Ladner, persönlicher Assistent der willensstarken Frau, hat diese vor und nach der Geburt mit der Kamera begleitet und dokumentiert sensibel und hautnah ihren vehementen Kampf, in der Gesellschaft als vollwertiges Mitglied wahrgenommen zu werden.

Spielfilm-Schwerpunkt in ORF III

Am Muttertag, am Sonntag, dem 14. Mai, zeigt ORF III den Zweiteiler „Die Mütter-Mafia“ (14.05 Uhr): Die vor der Scheidung stehende Conny (Annette Frier) zieht mit ihren Kindern in das leerstehende Haus der Ex-Schwiegermutter und schlägt sich mit Nachbarn und Vorzeigemüttern herum. Im anschließenden zweiten Film „Die Mütter-Mafia: Patin“ (15.40 Uhr) lassen die nahende Scheidung und ein neuer Freund Conny förmlich aufblühen – die Schwiegermutter und Stieftochter in Spe stehen dem neuen Glück allerdings im Weg. Als Finale des Muttertags-Filmschwerpunkts in ORF III ist die bitterböse Komödie „Muttis Liebling“ (21.50 Uhr) mit Gregor Bloéb in der Titelrolle zu sehen: Im Leben des Muttersöhnchens und Bankangestellten Wolferl hat dessen Mutter Maria (Monica Bleibtreu) das Sagen – bis die attraktive Eva (Marie Bäumer) ein Auge auf den Musterknaben wirft.