NEUER Tatort aus Dresden kommt!

2022: 6. Tatort aus Dresden „Ausgeliefert“ (AT) entsteht: Blutige Beziehungstat gibt Rätsel auf

Unter der Regie von Lena Stahl laufen derzeit die Dreharbeiten zum 16. Fall des beliebten Dresdner Tatort-Teams Karin Gorniak (Karin Hanczewski), Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Kommissariats-Leiter Peter Michael Schnabel (Martin Brambach).

Im neuen Fall steht Kommissarin Leonie Winkler vor einer emotionalen Herausforderung, denn sie trifft am Tatort auf ihre Schulfreundin Sarah Monet (Deniz Orta) und muss herausfinden, ob diese Täterin oder Opfer ist.

Eine junge Frau erwacht orientierungslos und benommen, mit einem Messer in der Hand, neben ihrem erstochenen Freund. Als Kommissarin Leonie Winkler am Tatort eintrifft, erkennt sie in ihr ihre Schulfreundin Sarah Monet. Winklers Kollegin Karin Gorniak und die Kriminaltechnik sind bereits bei der Arbeit. Alle Spuren deuten auf eine Beziehungstat hin. Hat Sarah ihren Freund unter Alkoholeinfluss getötet, möglicherweise in Notwehr? Die Kommissarin will ihrer Freundin helfen, wird aber von ihrem Chef Schnabel wegen möglicher Befangenheit vom Fall abgezogen. Auf eigene Faust ermittelt sie weiter …

Die forensischen Untersuchungen ergeben, dass Sarah K.-o.-Tropfen im Blut hatte. Das ändert alles. Die Ermittlerinnen versuchen, die Wahrheit über die Schreckensnacht herauszufinden, an die Sarah angeblich keinerlei Erinnerung mehr hat. Diese wird währenddessen von rätselhaften Flashbacks gequält. Als Sarah unerwartet verschwindet, geraten die Kommissarinnen immer mehr in Zugzwang. Könnte der Tathergang völlig anders aussehen als bisher gedacht?

„Ausgeliefert“ (AT) ist eine Produktion der MadeFor (Produzentin und Produzent: Nanni Erben, Gunnar Juncken; Producerin: Philine Zebralla) im Auftrag des MDR (Redaktion: Sven Döbler) für die ARD. Die Drehbuchautoren sind Peter Dommaschk und Ralf Leuther („Theresa Wolff – Home Sweet Home“, „Morden im Norden“, „Tatort“) sowie Lena Stahl („Wunderschön“, „Mein Sohn“, „Alle Tage meines Lebens“). Lena Stahl führt auch Regie; für die Bildgestaltung zeichnet Kaspar Kaven verantwortlich.

Die Dreharbeiten laufen noch bis zum 29. April 2022. Der Sendetermin wird voraussichtlich 2023 im Ersten sein.

Spuren der Vergangenheit: Drehstart zum 15. Tatort aus Dresden „Der unsichtbare Tod“ (AT)

Die Dreharbeiten zum neuen Fall der Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) sowie ihrem Vorgesetzten Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) sind gestartet. Die Chefin einer Gärtnerei wurde brutal erschlagen. Dringend tatverdächtig ist ein junger Mann, der psychisch auffällig ist.

Während der Arbeit im Gewächshaus entdeckt Patrick Teichmann (Nico Rogner) die Leiche seiner Schwiegermutter Heike Teichmann. Der Gärtnereihelfer Juri (Alexander Schuster) flieht, die Tatwaffe in der Hand, und gerät so als Erster ins Visier der Ermittlerinnen Gorniak und Winkler. Doch auch die Tochter des Opfers, Nadine Teichmann (Kristin Suckow), kommt als potentielle Täterin infrage. Denn die Kommissarinnen erleben am Tatort einen Familienbetrieb, der von einem friedlichen Zusammenleben dreier Generationen unter einem Dach weit entfernt scheint. Auch von Eheharmonie zwischen Nadine und ihrem Mann Patrick Teichmann kann nicht die Rede sein – sie stehen kurz vor der Trennung.

Die Ereignisse nehmen eine neue Wendung, als ein wichtiger Zeuge beseitigt wird und die Obduktion ergibt, dass Heike Teichmann am Broken-Heart-Syndrom litt. Offensichtlich befand sie sich zuletzt in einem emotionalen Ausnahmezustand. Die Kommissarinnen kommen mit psychologischem Feingespür der Wahrheit auf die Spur – die weit in die Vergangenheit Heike Teichmanns führt. Nun muss auch ihre eben noch tatverdächtige Tochter Nadine um ihr Leben fürchten. Karin Gorniak und Leonie Winkler werden vom unbekannten Täter zu einem atemlosen Wettlauf herausgefordert, der für sie in einer schockierenden Entdeckung mündet ...

„Der unsichtbare Tod“ (AT) ist eine Produktion der MadeFor (Produzentin: Nanni Erben, Produzent: Gunnar Juncken, Producerin: Philine Zebralla) im Auftrag des MDR (Redaktion: Sven Döbler) für die ARD. Das Drehbuch stammt von Kristin Derfler („Dein Leben gehört mir“, „Brüder“). Regie führt Andreas Herzog („Die Toten von Marnow“, „Tatort – Zorn“). Die Bildgestaltung übernimmt Marcus Kanter („Schneller als die Angst“, „Im Wald“).

Die Dreharbeiten laufen noch bis zum 9. März 2022. Der Sendetermin wird voraussichtlich 2023 im Ersten sein.

Neue Kollegin in Dresden seit April 2019

Neue Kollegin für das Team aus Dresden! Erster Einsatz für Kommissarin Leonie Winkler (Cornelia Gröschel), die neue im Team Dresden, im April 2019:

Das Dresdner Tatort-Team: Karin Gorniak (Karin Hanczewski), Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) und Leonie

Alwara Höfels verlässt "Tatort"-Team – Neuzugang ist Cornelia Gröschel

Neuer Fall und neue Kollegin für das Team aus Dresden! Erster Einsatz für Kommissarin Leonie Winkler (Cornelia Gröschel), die neue im Team Dresden, im April 2019:

Letzter Tatort für Alwara Höfels zu Pfingsten 2018, 20.15 Uhr im ARD. Alwara Höfels verabschiedet sich aus dem Ermittlerteam. Bei dem sechsten MDR-"Tatort" aus Dresden steht die Schauspielerin zum letzten Mal als Kommissarin Henni Sieland vor der Kamera. Der MDR bedauert, dass damit die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit endet, auch wenn der Sender die persönlichen Gründe von Frau Höfels natürlich respektiert.

Das erste weibliche Ermittlerduo mit Karin Hanczewski und ihr startete mit "Auf einen Schlag" am 6. März 2016 im Ersten und erreichte 9, 55 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Der neue MDR-„Tatort“ aus Dresden – erstmals ermittelt ein weibliches Team!

Der neue MDR-„Tatort“ aus Sachsen spielt in Dresden. Hier wird das erste Mal in der Geschichte der „Tatort“-Reihe ein rein weibliches Ermittlerteam an den Start gehen – gespielt von Karin Hanczewski, Alwara Höfels und Jella Haase. Letztere verkörpert eine Polizeianwärterin, die nach dem ersten gemeinsamen Fall ihren eigenen Weg gehen wird. Komplettiert wird die hervorragende Besetzung durch Martin Brambach als Chef des Kommissariats.

Nachfolger für Sachsen-Tatort

Der MDR setzte bei der Entwicklung des Sachsen-„Tatorts“ im Frühjahr 2014 auf ein offenes Verfahren und startete eine entsprechende Angebotseinholung im Internet. Dabei wurden mehr als 30 Vorschläge eingereicht.

Die Fälle am Tatort Dresden

  1. Tatort: Ausgeliefert (kommt)
  2. Tatort: Der unsichtbare Tod (kommt)
  3. Tatort: Das kalte Haus (2022)
  4. Tatort: Unsichtbar (2021)
  5. Tatort: Rettung so nah (2021)
  6. Tatort: Parasomnia (2020)
  7. Tatort: Die Zeit ist gekommen (2020)
  8. Tatort: Nemesis 2019
  9. Tatort: Das Nest 2019
  10. Tatort: Wer jetzt allein ist 2018
  11. Tatort: Déjà-vu 2018
  12. Tatort: Auge um Auge 2017
  13. Tatort: Level X 2017
  14. Tatort: Der König der Gosse 2016
  15. Tatort: Auf einen Schlag 2016